Gimp-Tutorial (1) – psychodelic text

Herzlich Willkommen zu meinem ersten Gimp-Tutorial. Ich möchte euch ein paar grundlegende Techniken zeigen, die für die Grafik- und Bildbearbeitung mit diesem Open Source Werkzeug interessant sein können.

Dazu gehören die Pinseldynamiken und das Erstellen von Pfaden aus Text.

In diesem für Einsteiger geeigneten Tutorial werden diese Funktionalitäten von GIMP vorgestellt und beispielhaft in 13 Schritten verwendet.

Ziel ist folgendes Bild:

Als Voraussetzung solltet ihr GIMP (http://www.gimp.org/) in der Version 2.6 oder höher installiert haben.

Bei Fragen oder Anmerkungen zum Tutorial oder einzelnen Schritten, steht euch die Kommentarfunktion am Artikelende zur Verfügung.

Und warum nun genau psychodelic text?
Na, das Endergebnis passt doch ideal zu der Wikipediadefinition:

Psychedelisch bezeichnet einen manchmal euphorischen Trance-, Rausch- oder Meditations-Zustand oder -Eindruck des Bewusstseins bzw. der Sinne, der sich durch eine Vermischung von Sinneseindrücken bzw. Sinneserlebnissen auszeichnet und oft auch als „bewusstseinserweiternd“ beschrieben wird.

Das Tutorial ist identisch von mir auch auf www.gimpusers.de veröffentlicht.

Start des Tutorials

1. Schritt: Neues Bild erstellen über Menü Datei => Neu… (oder Tastenkürzel STRG-N)

  • mit der Größe z.B. 1600 x 1200px
  • Hintergrundfarbe weiß

2. Schritt: Pinsel-Werkzeug auswählen

  • Pinsel Sparks
  • Pinselabstand 15,0 (im Pinsel-Fenster)
  • Skalierung 1,70
  • Pinseldynamik aktivieren – alle Haken (Deckkraft, Härte, Größe, Farbe) bei Zufall setzen und einen Haken (Deckkraft) bei Druck belassen
  • Fabe aus Farbverlauf wählen – tropical colors

– 3. Schritt: Textwerkzeug auswählen

  • Schriftart Sans
  • Größe 500px
  • Schriftfarbe Schwarz
  • Zeichenabstand 50,0

– 4. Schritt: Textwerkzeug auf Bild positionieren und einen beliebigen Text z.B. GIMP als Text eingeben

– 5. Schritt: Ausrichten Werkzeug aktivieren, Text anklicken und die neue Text-Ebene mit dem Inhalt GIMP relativ zum Bild zentriert ausrichten

– 6. Schritt: Text-Werkzeug erneut auswählen und einen Buchstaben anklicken, dann im Werkzeugfenster den aktivierten Button „Pfad aus Text“ betätigen

– 7. Schritt: Pfade-Reiter in Ebene, Kanäle, Pfade auswählen
und bei GIMP auf das Auge klicken, um den erstellten Pfad sichtbar zu machen

– 8. Schritt: im Ebenendialog eine neue transparente Ebene erstellen, im Werkzeugkasten das Pfade-Werkzeug auswählen und den GIMP-Text Pfad zielgenau anklicken, so dass er markiert wird

– 9. Schritt: nun wird in den Werkzeugeinstellungen des Pfad-Werkzeugs der Button „Pfad nachziehen“ betätigt, in der folgenden Optionsmaske

  • mit Hilfe eines Malwerkzeugs nachziehen
  • Pinsel auswählen
  • „Pinseldynamik emulieren“ aktivieren

– 10. Schritt: Schritt 9 noch einmal wiederholen

und anschließend

  • den aktiven Pfad im Pfade-Reiter ausblenden (das Auge wegklicken)
  • die Text-Ebene GIMP im Ebenen-Reiter ausblenden
  • die neue Ebene mit der Hintergrundebene zu einer einzigen sichtbaren Ebene vereinen

– 11. Schritt: im Menü Farben => Kurven… auswählen und dort den Kanal „Wert“ bearbeiten und zu einer leichten S-Kurve formen

– 12. Schritt: über das Menü Filter => „Kanten finden“ wählt ihr den Filter Kanten aus

  • Algorithmus Sobel
  • Menge 4,0
  • Verwischen


– 13. Schritt: über Menü Bild den Text automatisch zuschneiden, ansonsten kann es natürlich auch so bleiben, falls es als Wallpaper oder Hintergrund verwendet werden soll

FERTIG!

Das Ergebnis im Ausschnitt mit ausgeblendeten Rand:

Varianten:

Andere Farbalternativen sind denkbar, dies kann entsprechend mit der Wahl des Farbverlaufes in den Pinsel-Einstellungen gesteuert werden:

  • mit „german flag smooth“

  • mit „golden“

  • mit „deep blue“

Außerdem: Solltet ihr zudem kleinere Schriftgrößen verwenden, ist die Pinselskalierung dementsprechend zu verringern.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie und Bildbearbeitung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gimp-Tutorial (1) – psychodelic text

  1. Pierre schreibt:

    Übersichtlich, detaillierte Schrittbeschreibung und ein wirklich schöner Effekt. Weiter so!
    LG Pierre

  2. c.pappenroth schreibt:

    Ich hab das Tutorial noch ein wenig geupdated, um den Effekt zu verstärken. Jetzt kommt das „bewusstseinserweiternde“ Element besser durch :-)#

    Viel Spaß an alle GIMP-Freunde beim Nachprobieren…

  3. Rudl schreibt:

    Habe es leider nicht so hinbekommen, dass Linien erscheinen. Bei mir sind es farbige runde Flecke.

    Was muss ich einstellen, dass Linien erscheinen.

    Rudl

  4. c.pappenroth schreibt:

    @Rudl: Was genau meinst du damit, dass keine Linien erscheinen? Bei welchem Schritt bleibst du genau hängen?

    • Rudl schreibt:

      Hatte Schritt 12 nicht gemacht.

      Danke für das Tut.

      Habe jetzt schon lang nichts mehr mit Gimp gemacht, Blender nimmt mich voll in Anspruch; ist aber toll mit so wenigen Schritten solch ein Ergebnis zu erlangen.

      Rudl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s